05274 99890 | info@dreier-bau.de

Klimaschutz 

Wir in der Gerhard Dreier Bauunternehmen GmbH & Co. KG sind uns bewusst, dass der menschengemachte Klimawandel Realität ist. Der verstärkte Treibhauseffekt durch den immer noch steigenden Ausstoß von CO2 (Kohlenstoffdioxid) und anderen klimaschädlichen Gasen in die Atmosphäre führt zu fortschreitender Erderwärmung. Die Folgen werden auch bei uns in Deutschland mit steigenden Durchschnittstemperaturen, häufiger auftretenden Hitze- und Dürreperioden, Starkregen und Überflutungen einerseits und Wassermangel andererseits immer deutlicher und unübersehbar.

Zu unserer Überzeugung gehört auch, dass die Klimawissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit ihren Ursachenforschungen und Klimamodellen zu Recht darauf hinweisen, dass die Menschheit schnellstmöglich die Treibhausgas-Emissionen, insbesondere den Ausstoß von CO2, drastisch verringern muss, wenn wir unsere Lebensgrundlagen auf der Erde nicht völlig zerstören wollen.

Wir sehen Klimaschutz als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe an, die alle Menschen gemeinsam lösen müssen, wenn wir unsere wunderbare Erde als Lebensraum für unsere Kinder und Kindeskinder erhalten wollen.

Klimaschutz ist für uns als Gerhard Dreier Bauunternehmen GmbH & Co. KG ein zentrales Zukunftsthema und Teil unserer Unternehmensstrategie, da wir wollen, dass auch zukünftige Generationen auf diesem Planeten leben können. Daher fühlen wir uns dem 1,5°-Ziel aus dem "Übereinkommen von Paris" (2015) verpflichtet und wollen auch als Unternehmen unseren Beitrag dazu leisten, die Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur auf diesen Wert zu begrenzen.


Was wir bisher machen

Die Vermeidung klimaschädlicher Emissionen ist eine der wichtigsten Klimaschutzmaßnahmen:

Mit unserer Photovoltaik-Anlage produzieren wir seit Inbetriebnahme pro Jahr ungefähr so viel grünen Strom, dass damit sechs Haushalte in einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. zehn Haushalte in einem Mehrfamilienhaus mit Energie versorgt werden können. Der Vergleich basiert auf Daten, die im Auftrag des Umweltbundesamtes erhoben wurden.

Im Jahr 2020 wurde der CO2-Emissionsfaktor für den Strommix in Deutschland auf 366 g/kWh geschätzt. Demnach können wir mit unserer Photovoltaik-Anlage ca. 9,3 t CO2-Emissionen pro Jahr einsparen, im Vergleich zum herkömmlichen Strommix, mit dem ein Haushalt üblicherweise versorgt wird (Quelle: statista).


Einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz wollen wir durch ressourcenschonendes Arbeiten in unserer Verwaltung leisten. Daher verwenden wir ausschließlich Papier, das zu 100 % aus recyceltem Altpapier hergestellt wurde. Außerdem erfolgt bereits jetzt ein Teil unseres geschäftlichen Schriftverkehrs mit Lieferanten und Kunden nur noch per E-Mail.


Der Verkehr ist einer der größten CO2-Emittenten in Deutschland. Zur Reduzierung unseres CO2-Ausstoßes haben wir 2021 das erste E-Auto in unseren Fuhrpark aufgenommen. Alle Wege in unserem betrieblichen Alltag, z.B. zu Kunden, Architekten und Lieferanten, bei denen keine größeren Lasten transportiert werden müssen, fahren wir nun mit dem E-Auto. Wir konnten den fossilen Kraftstoffverbrauch damit schon jetzt deutlich senken.